FANDOM


be#Ton#werker

Herzlich willkommen im ArbeitsPortal der be#Ton#werker, einer offenen Berliner KünstlerGruppe, die unter dem Motto
Text trifft neben Kunst“ meist FrischSchriftliches vorstellt.

Lür-ik · Teks-de · Sädze · Liii-Der · bill-der · A-pvhor-is-men · frag-men-tee · Fourdräge · mjusik


Aktuelle Information:

Die be#ton#werker gedenken ihrer Gründerin, der Lyrikerin Stine Klang. Die Veranstaltung beginnt am Do., den 21. Mai., 20.00 Uhr im BühnenRausch (Erich-Weinert-Straße 27, Berlin).


Die be#ton#werker haben schon längere Zeit aus verschiedenen Gründen pausiert. Das heißt aber nicht, dass es sie nicht mehr gibt. Die be#ton#werker wollen Lyrik, Poesie und Menschlichkeit in die nächsten Jahrhunderte hineintragen.
Kontakt: M. Haufe

Wir wollen die farbensprühende Fackel von Stines Geist an Andere weiterreichen, an Autoren, Maler und Musiker, welche Kunst nicht nur als einstudierte Perfektion begreifen, sondern als Ausdruck menschlicher Tapferkeit. In Gewißheit aller Leiden und Freuden ging es in Stines Kunst ums Leben - denn vor allem die feinfühligen DichterInnen können im nackten, dreckigen Leben die Geheimnisse von Ewigkeit und Schönheit entdecken.






GedenkLesungBearbeiten

Freunde der be#ton#werker möchten diese GedenkVeranstaltung bitte gern weiterempfehlen.

GedenkLesung fuer Stine u Axel mini.jpg




NachrufBearbeiten

R1008456.jpg

Stine Klang im 'Cafe SternenStaub'

Der Tod hatte Mühe, sich unsere Stine Klang zu holen. Nach langem schweren Kampf schnappte sich Stine am 15. Februar 2013 den Tod - und entführte diesen in gänzlich andere Gegenden!

Hier in dieser Welt bemühte sich Stine Klang mit ihrer ganz eigenen zärtlichen Lyrik das Leben durch Farbe, Mitgefühl und Humor - in Form von Poesie und Gestaltung zu bereichern. Sie selbst war eine Arme... zumal sie lieber gab, denn nahm. In der gegenwärtigen Zeit, in welcher widerlichste... in jeglicher Form zu bemitleidende Banken- und MafiosiManager das Sagen haben, konnte es schon sein, dass die 'DichterFürstin' [diesen Titel verleih ich ihr voller Ehrerbietung] nur bei Kerzenschein schrieb, weil der unbezahlte Strom sowieso abgeschaltet war. Nein - das ist heute 'das Normale'! Irgendwelche Idioten müssen das Tausenfache von einfachen Menschen und von Dichtern verdienen, um sich ihre Parfüms- und KokainPortiönchen finanzieren können, während eine Dichterin wie Stine Klang die Auswirkungen dieser Politik zu lindern versuchte - ohne zu betteln, in Würde!

Stine Klang hätte es nicht gewollt, ihren Tod und die Umstände schön zureden - aber vermutlich hätte sie sich gewünscht, dass es für uns schöner wird. Sie konnte Weinen und Lächeln, sie konnte mieße Situationen retten - und wenn sie sich mit Jemanden verstritt (manche fielen wirklich darauf herein) - so doch nur, weil sie dann wußte, dass Diejenigen auch ohne ihr Zutun klarkommen.

Nun... für mich ist es schwer, mir Lesungen ohne Stine Klang vorzustellen. Ich persönlich habe Ihr viel zu verdanken - durch sie gewann ich reichliche Perspektiven auf das sogenannte 'SelbstBewußtSein als Autor' - Ich lernte es, mich stark zu machen, wenn es um dichtererische Wahrhaftigkeit geht... und sie lehrte mich, sich klein zu machen, wenn die Menschlichkeit eines Anderen durch die eigene Stärke bedroht wird.

Stine DSC 5268 AS bearbeitet fuer Web minimiert.jpg

Nicht nur wir be#ton#werker - sondern auch alle anderen Autoren und Gäste, welche Stine erlebten, werden sie sehr wahrscheinlich so oder so in Erinnerung behalten. Manche(r) war von ihrer Art entsetzt, weil sie, die so zarte Gedichte schrieb, echt derb herumpoltern konnte. Ich bin davon überzeugt, dass Stine die Fähigkeit besaß, viele Menschen schnell und intensiv zu beobachten bzw. zu 'scannen'... und Jed(r) der es mitbekommen hat, dass er von ihr wahrgenommen wurde (Manche werden sich erst später dessen bewußt), der trägt eine Erinnerung in sich, ein Fünkchen von dieser 'Orangenen Fackel', welche Morgenröthe und Abendrot durch Tag und Nacht verband.

Liebe Stine, wir be#ton#werker danken Dir! Nein - in Wirklichkeit bist Du für uns noch längst nicht gestorben!

Vor einiger Zeit schrieb ich ein Gedicht für Dich - es sollte Dich ehren, aber es war auch wütend, kritisch, derb - eben weil ich in Sorge um Dich war (Du kennst mich). Nun, für heute nehm ich die derben Zeilen weg - es gibt ausnahmsweise mal SelbstZensur - in Gedanken lächle ich Dir zu und mir ist, als würdest Du es nickend erwidern.

Zerkratzt (09/2010)


du Zerbrechliche Du



Zarteste Lyrik erblühte in Dir



im Grau des AllTags



leuchtet sie wie weiße Steinchen



als wären sie in Deinen Tränen gewaschen



Stine Klang ist Dein Name



Du bleibst eine Menschin



Überhaupt bringst Du Farbe in die Welt



verschleuderst Energie – wie eine Sonne



Eigentlich bist Du die Prinzessin



nicht nur unter den Blumen



bunter als Farbe und funkelnd wie die Sterne


Ich weiß, es hätte besser laufen können - und doch ist es wahr, bei den be#ton#werkern gab es dank Dir einige der phantastischsten Lesungen, wie 'weidenkätzchen' sprießen wir neu, erst noch in grau - später wieder bunt, denn Du hattest frische Farben gesät!...*umarmdichganzlieb*

Ein HandZettel Bearbeiten

Achtung: Zur Zeit nicht aktuell!!!


Nachlese Bearbeiten

2010, 1. Januar bis 31. Dezember - Canto, Bearbeiten

Hoppla - wieda ging ein Jahr ins Land = wenig außergewöhnliche Lesungen (naja, können eben nich imma rechelmäßig gebotn werdn...*seufz+lächel*)

2009, 1. Januar bis 31. Dezember - Canto, Bearbeiten

KrisenZeit...*lach* Die Autoren hatten sich auch 2009 wieder erfolgreich versteckt - alle Treffen fanden statt, aber nur selten verirrte sich das Publikum in die Nähe der Schrei(b)Menschen... Künstler werden heute noch öfter als früher verkannt - weil man sie sich selten als 'normal' vorzustellen vermag... Die be#Ton#werker fügen sich nicht ein, in die TeflonTypenWelt oder in die GlitzerBuntChikkeria - sie machen Fehler und das sagte schon Arno Schmidt (sinngemäß): Autoren sind aus der Nähe betrachtet niemals mit ihrem Werk zu verwechseln - (nicht selten können Autoren ziemlich eklig sein). Soooo - und trotzdem geht es weiter - nun folgen die TeenagerJahre des neuen Jahrtausends - tjaja! :)

Das Nachlesearchiv Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki