FANDOM


Die Geburtsurkunde ist ein Dokument, das nachweist, dass man geboren wurde. Das ist durchaus nicht unwichtig, denn man könnte ja ein Golem sein, und jeder weiß, wie gefährlich Golems sein können. Nun könnte man natürlich eine Golemsurkunde einführen, die besagt, dass der Besitzer ein Golem ist. Aber Golems werden wohl eher selten auf ein Amt gehen, und wenn, dann sicher nicht, um sich eine Urkunde über ihr Wesen ausstellen zu lassen.

Also entschied die Bürokratie, stattdessen normale Menschen mit Urkunden auszustatten, die nachweisen, dass sie keine Golems sind. Wer keine solche Urkunde vorweisen kann, muss demnach ein Golem sein. Das Problem hierbei ist, dass die meisten Menschen nicht an Golems glauben, und daher die Akzeptanz einer Nicht-Golem-Urkunde eher gering wäre, obwohl natürlich keiner für einen Golem hält, und daher eigentlich kein Grund vorläge, eine Nicht-Golem-Urkunde abzulehnen. Aber Menschen sind nun mal nicht immer logisch.

Deshalb entschloss man sich für eine indirekte Methode: Man beurkundete etwas, was auf Menschen, nicht aber auf Golems zutrifft. Und da bot sich die Geburt an, denn bekanntlich wird ein Golem ja nicht geboren, sondern erschaffen, weswegen er ja auch keinen Bauchnabel hat.

Nun könnte man meinen, es bräuchte doch keine Urkunde, man muss ja nur den Bauchnabel überprüfen. Wer das glaubt, sollte mal einen zufällig ausgewählten Menschen fragen, ob er dessen Bauchnabel sehen könne. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die angesprochene Person dies verweigern, selbst wenn sie kein Golem ist.

Eine Bauchnabelurkunde wäre natürlich im Prinzip eine Lösung, aber die meisten Menschen, die ja, wie erwähnt, nicht an Golems glauben (sonst würden sie ja auch die Bauchnabelkontrolle verstehen und gerne ihren Nabel präsentieren), würden sie so lächerlich finden, dass sie nicht dazu zu bewegen wären, sich eine ausstellen zu lassen.

Eine Geburtsurkunde ist natürlich, so man denn nicht an Golems glaubt, im Prinzip genauso lächerlich, denn die Existenz eines Menschen beweist ja schon, dass er geboren wurde. Aber diese Lächerlichkeit ist für die meisten Menschen nicht so offensichtlich, weshalb man sie dazu bewegen kann, sich eine solche ausstellen zu lassen.

Und daher ist die Geburtsurkunde das Mittel der Wahl, wenn man Golems ausschließen will.